Berlin Charlottenburg: Zwei Antänzer tanzen nun nicht mehr

Symbolbild: Antänzer | Geralt
Symbolbild: Antänzer | Geralt

Berlin. Die zu Jahresbeginn in den Medien vieldiskutierte Diebstahlsmasche der sogenannten Antänzer ist dieses Mal in die Hose gegangen; Zwei dringend tatverdächtige junge Männer sind gestern spätabends direkt nach einer Tat von Zivilpolizisten festgenommen worden. Sie wurden dem LKA überstellt.

Antänzer in Charlottenburg – Wilmersdorf

Zivilbeamte haben gestern Nacht gegen 23:10 Uhr zwei Antänzer direkt nach einem Taschendiebstahl festgenommen. Die Beamten hatten die Entwendung eines Mobiltelefons selbst beobachtet. Bei den 29- und 34-jährigen dringend Tatverdächtigen wurde ein weiteres Handy sichergestellt, das bei einer ähnlichen Tat Anfang des Jahres gestohlen worden war. Die jungen Männer wurden dem zuständigen Kommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. 

Bester Schutz vor Antänzern: Kontakt vermeiden

In diesem Video auf Focus.de, das wir leider nicht direkt in den Beitrag einbinden können, sieht man die dreiste Diebstahlsmasche: Der Täter ist nicht alleine und sucht lockeren, vermeintlich willkürlichen Kontakt zu dem Opfer. Das „Antanzen“, das unverbindlich und beiläufig wirken soll, lenkt das Opfer ab; Ein geübter Griff nach Wertsachen wird so nicht bemerkt. Der zweite Täter sichert die Umgebung.

Das Opfer wird nochmals locker beschwichtigt bevor sich abgewendet wird. Der beste Schutz ist bei dieser Masche offensichtlich die eigene Aufmerksamkeit und die Vermeidung von Körperkontakt zu Fremden bzw. potentiellen Dieben. Sensibilisieren Sie sich und Ihre Angehörigen für diese perfide Masche. 


Quelle: Pressemeldungen der Polizei Berlin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.