Noel Aguilar: Handyvideo deckt Mord durch Polizisten auf

Long Beach, Kalifornien. Im Jahr 2014 ist der Amerikaner Noel Aguilar in einem Hinterhof in Long Beach von Polizisten erschossen und der Mord anschließend durch Lügen vertuscht worden.

Bis im Dezember 2015 ein Handyvideo den wahren Tathergang enthüllt hatte, rechtfertigten die Polizisten Ihre Tat bis dato erfolgreich mit Notwehr. Für die Polizisten gab es bis dahin keine Konsequenzen.

Der 23-jährige Noel Aguilar wurde wegen Tragens von Kopfhörern beim Fahrradfahren angehalten und wollte sich von den Polizisten entfernen, die ihn unverhältnismäßig behandelten.

Ein erst Mitte Dezember 2015 veröffentlichtes Video zeigt, dass einer der beiden Polizisten aus Versehen seinen Kollegen angeschossen hatte, woraufhin der am Boden fixierte und unbewaffnete Herr Aguilar mit drei gezielten Schüssen in den Rücken und insgesamt fünf Schüssen ermordet wurde.

Screen Cap: Youtube | OC Weekly Videos

You Tube Screen Capture

Das Video zeigt auch, wie der von seinem Kollegen angeschossene Polizist von weiteren zur Hilfe gerufenen Kollegen dramatisch gestützt und eilig weggebracht wird während der mit Handschellen gefesselte Herr Aguilar bereits Minuten vorher geschrien hatte, dass er sterbe.

Foto: Noel Aguilar | Dailymail.co.uk
Foto: Noel Aguilar | Dailymail.co.uk

Einer der Polizisten saß danach bis zu dessen Tod weiterhin auf dem unbewaffneten, gefesselten und verblutenden Herrn Aguilar.

Die Namen der beiden Polizisten aus dem Bezirk Los Angeles lauten Albert Murad und Jose Ruiz.

Weitere Informationen

Das Video auf Youtube.
Der erste Polizeibericht (englisch).
Nachrichtenmeldung (englisch) auf OC Weekly.
Nachrichtenmeldung (englisch) auf DailyMail.co.uk
Kommentar (englisch) auf RawStory.
Kommentar (englisch) auf New York Daily News.
Demonstration und Handlungsaufforderung auf Facebook

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.