Karma in Berlin: Räuberduo rennt an Zivilstreife vorbei – Fünf Festnahmen

Symbolbild: Raubüberfall
Symbolbild: Raubüberfall

Berlin Steglitz / Zehlendorf. In der Kieler Straße ereignete sich ein brutaler Raubüberfall auf einen 56-jährigen Angestellten eines Imbissstandes; Die flüchtenden Täter wurden von einer Zivilstreife beobachtet und von dieser mit der Beute gestellt und festgenommen. Sie wurden an das Raubkommissariat übergeben.

Zwei gegen Einen

Kurz vor zwei Uhr verließ ein 56-jähriger Angestellter einen Imbissstand in der Kieler Straße, als ihn zwei Männer plötzlich von hinten niederschlugen.

Dabei wurde ihm mit einem harten Gegenstand feige auf den Hinterkopf geschlagen und anschließend die Tageseinnahmen entrissen.

Flucht schien zunächst erfolgreich

Die zwei Räuber flüchteten zunächst in Richtung Bergstraße und fielen dort einer Zivilstreife auf. Diese nahmen sodann die Verfolgung des VW-Busses auf, in den die Männer eingestiegen und weiter geflüchtet sind.

In der Birkbuschstraße stoppten die Zivilfahnder mit der Unterstützung von Kollegen das Fahrzeug und nahmen alle fünf männlichen Insassen im Alter von 20 bis 28 Jahren fest.

Raubüberfall: Beute im Fluchtfahrzeug sichergestellt

Die Beute im Fluchtfahrzeug wurde dem 56-jährigen Opfer zurück gegeben, das sich danach in ärztliche Behandlung begab. Es stehen weitere Ermittlungen an.

Die fünf festgenommenen Männer wurden dem Raubkommissariat übergeben.

Quelle: Pressestelle der Polizei Berlin

Bild: Pixaline

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.