Berlin. Spielhallenangestellter (29) brutal niedergeschlagen und ausgeraubt

Symbolbild. Raubüberfall

 

Berlin. Am Sonntagvormittag ist in der Beusselstraße ein Angestellter eines Wettbüros beim Aufschließen der Filiale brutal niedergeschlagen und der Kassenbestand anschließend geplündert worden.

Um 11 Uhr morgens beim Aufschließen überrascht

Der 29-jährige Angestellte gab an, dass gerade nach dem Aufschließen ein ihm unbekannter Mann im Tresenbereich erschien, auf ihn einschlug und ihn dann von hinten dermaßen auf den Kopf schlug, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verlor.

Wieder zu sich gekommen stellte er fest, dass das Bargeld verschwunden und der brutale Angreifer in unbekannte Richtung geflohen ist.

Der junge Mann war sichtlich vom Geschehen mitgenommen und wurde mit Schmerzen im Rippenbereich in ein Krankenhaus gebracht. Nun ermittelt das Raubkommissariat der Direktion 3.

Zur Meldung der Polizei Berlin: Angestellter niedergeschlagen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.