Rottal: 46-jähriger Bulgare mit 17 Fälschungen festgenommen

Fälschungen | Foto: Polizei Bayern
Fälschungen | Foto: Polizei Bayern

Ruhstorf a. d. Rot, Lkr. Passau. Ein 46-jähriger Rumäne wurde an der Grenzkontrollstelle auf der BAB A 3 am Parkplatz Rottal-Ost kontrolliert. Bei der Kontrolle hatte er siebzehn gefälschte Ausweispapiere bei sich. Er war mit fünf anderen Landsmännern auf dem Weg von Bulgarien nach Frankreich und befindet sich nun bis auf Weiteres in Haft.

Fälschungen waren leicht zu erkennen

Am Sonntag, den 24.04.16, wurde gegen 22.15 Uhr ein bulgarischer Staatsangehöriger an der Grenzkontrollstelle auf der BAB A 3 am Parkplatz Rottal-Ost kontrolliert. Er war mit seinem Kleinbus VW T5 und fünf weiteren Landsmännern unterwegs nach Frankreich.

Beamte der Bundespolizei fanden beim Beschuldigten einen Umschlag in dem sich 17 bulgarische Reisepässe, Identitätskarten und Führerscheine befanden. Die Beamten waren ziemlich schnell überzeugt davon, dass es sich um Fälschungen handeln musste, da alle Dokumente auf nicht anwesende Personen ausgestellt waren.

Totalfälschungen und verfälschte Echtdokumente

Die Dokumenten wurden sichergestellt. Die persönlichen Ausweispapiere des 46-Jährigen waren echt. Er gab an, als mittelloser Bettler von seinem Heimatland nach Frankreich unterwegs zu sein; Aus Gefälligkeit nahm dieser den Umschlag von einem Bekannten an um ihn zu einem weiteren Bekannten in Frankreich zu transportieren.

Der 46-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann.

Ermittler des Fachkommissariates der Passauer Kriminalpolizei ermitteln nun wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen.

Quelle: Pressestelle der Polizei Bayern

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.